tonmaschine.de

Intervallspirale

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich mir ein System ausgedacht, um die Obertonstrukturen von Klängen in einen harmonischen Zusammenhang einfach darzustellen. Ich hoffe es trägt dazu bei das Thema Mikrotonalität zugänglicher zu machen. Die Idee ist eigentlich nicht ganz neu, nur hat sie scheinbar bisher kaum Beachtung gefunden.

Anstatt die Frequenz auf einer geraden Achse darzustellen, wie das üblicherweise geschieht, wird die Frequenzachse zu einer Spirale. Intervalle werden somit auf Winkel abgebildet. Einer Oktave entsprechen 360°. Für die gleichmäßig temperierte Stimmung ergibt sich eine Einteilung des Kreises wie das Ziffernblatt einer analogen Uhr.

Auf Freakaria.com befindet sich ein Demonstration, bei der man sich verschiedene Akkorde in verschiedenen Stimmungssystemen anschauen kann. Es ist dies allerdings nur ein Prototyp. Für das praktische Musizieren arbeite ich im Moment an einer Version mit eingebauter Klangsynthese. Außerdem existieren Prototypen mit eingebauter Analyse, um Mikrofonsignale auf die Spirale abzubilden.